Liederabend MGV Plech am 24.04.2010


PLECH (za) - „Wie ein stolzer Adler, schwingt sich auf das Lied“, hieß am vergangenen Samstag in der Plecher Mehrzweckhalle, als der örtliche Männergesangverein (MGV) im zweijährigen Turnus seinen Liederabend abhielt. Dazu konnte Vorstand Hans Herzog neben den Plecher Bürgermeistern Karlheinz Escher und Renate Pickelmann auch Pfarrer Christoph Weißmann sowie Gäste aus der gesamten Umgebung begrüßen.

Mit dem Sängergruß von Andreas Schiffer hießen die Gastgeber die beteiligten Chöre aus Velden und Ottenhof musikalisch willkommen.
Mit dem Welthit von Doris Day „Was kann schöner sein“ eröffneten die Plecher Aktiven unter Andreas Bojer den Melodienreigen und boten daraufhin „Die Sonn` erwacht“.
„Musik ist wie die Sonne“ intonierte die Chorgemeinschaft Velden mit Robert Merkl, besang die „Blühende Welt“ und bezeichnete das Lied als ein Band, das alle Muse zusammenhält.
„Sing mit uns“ lud der Liederhort Ottenhof/Bernheck unter Annelore Funk anschließend ein, vertrieb mit „Arcobaleno“ den Winter und ließ den Ohrwurm „Oh Susanna“ folgen.

Die anstehenden Ehrungen übernahm Hans Böhmer aus Büchenbach als Vorsitzender der Sängergruppe Pegnitz-Strand gemeinsam mit dem örtlichen Vereinschef.
Böhmer bedankte sich besonders bei den drei Chorleitern und vor allem bei den Jubilaren für ihr Engagement zu Ehren der Komponisten und Texter. „Beim Singen kann man den Alltag vergessen und gleichzeitig den Zuhörern Freude bereiten“, resümierte er und übergab die Ehrennadel des Fränkischen Sängerbundes an Hans Herzog für 10-jährige Treue zum Chorgesang. Auf 25 Jahre brachten es bereits Edmund Seifert und Altbürgermeister Alois Kreuzer. Seit vier Jahrzehnten huldigt Hans Kroder allwöchentlich dem Deutschen Lied. Ab dem Vierteljahrhundert gab es zusätzlich Urkunden.

In der zweiten Halbzeit hatte Annelore Funk mit ihren Männern noch drei fränkische Liedla parat, die voll den Geschmack des Publikums trafen und zum Mitsingen animierten.
Die Chorgemeinschaft Velden ließ das „Ave Maria“ folgen, gab das „Ännchen von Tharau“ zum Besten und meinte voller Überzeugung „Musik erfüllt die Welt“.
Nach Einlagen der Gastgeber zum Thema Frühling ging es zum Abschluss wieder etwas ruhiger zu, man wurde fast ein wenig melancholisch (Zeit ist ein Geschenk).

Durch das Programm führte Andreas Bojer, die Versorgung hatten einige Damen und Herren aus dem Freundeskreis der Sänger übernommen. Als Dank für ihr Engagement übergab Hans Herzog an die jeweiligen Chorleiter bunte Blumengebinde.

Sie halten seit Jahrzehnten dem Männergesangverein Plech die Treue.
V.l. Edmund Seifert, Alois Kreuzer, Hans Kroder und Hans Herzog.
Gruppenvorsitzender Hans Böhmer (r) würdigte dies in seiner Laudatio als vorbildlich.



Zum traditionellen Abschluss des Sängerjahres traten die Plecher Aktiven noch einmal vor ihr Publikum.



Chorgemeinschaft Velden mit Chorleiter Robert Merkl.



Liederhort Ottenhof/Bernheck mit Chorleiterin Annelore Funk

 

Zurück zu Aktuelles