Chöre erfreuten mit Strauß bunter Melodien

Konzert in der St.-Susannaekirche in Plech bot ein abwechslungsreiches Programm - Erlös geht an die Kirche
Chöre erfreuten mit Strauß bunter Melodien
Einen Strauß bunter Melodien boten die sechs gemeindlichen Chöre am Freitag in der Susannae-Kirche dem zahlreich erschienenen Publikum aus der gesamten Umgebung.

PLECH (za) - Durch das gefällige Programm führte Pfarrer Christoph Weißmann. Er stellte bereits in seiner Begrüßung fest, dass es das Wesen der Musik sei, Freude unter den Menschen zu verbreiten. Gleich zu Beginn der Veranstaltung lud der Posaunenchor unter Georg Binder bzw. Rudi Schramm zum Mitsingen ein. «Geh aus mein Herz und suche Freud» löste die Zungen der Gäste ebenso wie «Der Mai ist gekommen» und machte Lust auf weitere Darbietungen.

Da ließen sich die neu aufgestellten Regenbogenkinder von Andrea Herzog nicht lange bitten und intonierten neben der «Kleinen Nachtmusik» das «Simsala-sing» und den Ohrwurm «Der Gummibär».

Traditionelles volkstümliches Liedgut brachte der MGV Plech unter Andy Bojer mit dem «Walzer in As-Dur», dem «Ave Maria der Berge» und der Aufforderung zum Wandern zu Gehör. «Eine kleine Nachtforelle» besang der Chor «Grain of Seed» mit Michaela Hardung, ließ das bekannte «Tiritomba» folgen und schloss mit «Irish blessing» und «Thank you for the musik» ab.

«Sing mit uns» meinte der MGV Ottenhof unter Annelore Funk einladend, ließ «Gedanken von Sehnsucht getragen» in die Heimat fliegen und nahm humorvoll so manchen Lapsus aus dem Alltag auf die Schippe. «Glaube, Liebe, Träume» sowie den «Schlüssel zum Glück» besang der Kirchenchor unter Rudi Schramm in der ersten Halbzeit und rundete mit geistlichem Liedgut «Herr, Deine Güte» sowie «Der Tag, mein Gott, ist nun vergangen», seine Auftritte ab.

«Komm Herr, segne uns» bat abschließend die Gemeinde und der Posaunenchor blies ungeniert «Zum Städtele hinaus». Insgesamt gesehen eine runde Vorstellung der Chöre, die in der 1300-Seelen-Gemeinde regelmäßig die erarbeiteten Lieder zum Besten geben und den Reinerlös (701 Euro in 2009) der Kirchengemeinde zur Verfügung stellen.

Den Wunsch der Aktiven sprach zu guter letzt Organistin Annelore Funk aus, als sie meinte: «Ein Chor war bestimmt dabei, wo der eine oder andere sein Talent ausloten kann.» Die zwei Männerchöre traten schon am Sonntag wieder an die Öffentlichkeit: Sie luden zum Frühlingssingen mit Frühschoppen auf den Kirchplatz ein.

 

Zurück zu Aktuelles